Daniel Stelter &Tommy Baldu (1)

Daniel Stelter &Tommy Baldu (1)

Daniel Stelter hat für sein 5. Album „Begegnung“ Melodien eingesammelt, die ihm sprichwörtlich zugelaufen oder „begegnet“ sind. Und genauso hat er diese Stücke auch im Studio zusammen mit seinem langjährigen Weggefährten Tommy Baldu (Drums, Percussion, Produzent) eingefangen. Meist am späten Abend und nachts in totaler Ruhe, haben sich die beiden vom Sound und den Melodien treiben lassen und die Stimmung und Geschichten wie ihn einer Momentaufnahme eines Fotos aufgenommen.

An diesem Abend spielen Daniel Stelter Stücke seines neuen Albums (erscheint am 30.10.2020) und ältere Stücke im neuen Duo-Format.

Daniel Stelter

ist einer der gefragtesten Gitarristen Deutschlands.
Er verfolgt auf der einen Seite stetig seinen Weg als Solokünstler und Komponist und veröffentlichte inzwischen fünf Alben unter eigenem Namen. Auf der anderen Seite ist er Sideman für zahlreiche Studio- und Live-Produktionen und arbeitet mit Größen aus den verschiedensten Genres: Al Jarreau, Wolfgang Haffner, Lulo Reinhardt, Till Brönner, Annette Louisan, Laith Al-Deen, Seven, Jan Delay, Ringsgwandl, Xavier Naidoo u.v.a.

Als Dozent für Gitarre an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt erfüllt Daniel Stelter sein großes Anliegen, Erfahrungen und Wissen mit seinen Student*innen teilen zu können.
Er ist von 2014-2018 (Staffel 1-5) ein tragendes Element in der Fernsehsendung  „Sing my Song – Das Tauschkonzert “. 2019 organisiert er in seiner Heimatstadt Ingelheim das 1. internationale Gitarrenfestival Ingelheim.
Er ist außerdem Komponist, Arrangeur, und Produzent für Hörspiel-, Film und Fernsehproduktionen.

 

SONY DSC

Tommy Baldu

Schlagzeuger Tommy Baldu arbeitete schon mit Edo Zanki, Laith Al Deen, Emiliana Torrini, Rebekka Bakken, Triband, Sebastian Studnitzky, Andre Heller, Söhne Mannheims, Xavier Naidoo, Music Show VOX TV, Gregor Meyle, Rilke Projekt, Daniel Stelter, Georg Ringsgwandl und vielen mehr.

Sein Anliegen: authentische Musik produzieren, sein Ansatz: den Künstler erkennen, kreativen Raum entstehen lassen, seine Soundästhetik: staubig/rough/innovativ

 

 

Beginn 19.00 und 21.00 Uhr

Einzelkonzert 12,-, beide Konzerte 20,-

Reservieren

30 Tickets verbleibend.

12,00
20,00