Susanne Buchenberger (Lesung) und Christopher Brandt (Gitarre): Platero und ich – Open Air

Andalusische Elegie. Ein Hörstück für Sprecherin und Gitarre
von Mario Castelnuovo-Tedesco, Texte von Juan Ramón Jiménez

Eine sehr poetische Geschichte über die Freundschaft zwischen einem Menschen und einem Esel.
Eine Sammlung von Prosadichtungen, die mit andalusischer Gitarrenmusik verwoben ist.
Ein Ich-Erzähler führt durch das Leben der andalusischen Stadt Moguer am Anfang des 20. Jahrhunderts, ein Ort zwischen Bergen und Meer, mit einer Seele aus Wein und Brot, wo nie viel passiert. Die Kleinstadt hat viele Seiten, ist hart und weich.
Wie Platero.
Und was treibt der kleine Esel? Er trägt Kinder und Trauben, ist Tagedieb und hört zu, was ihm der Ich- Erzähler in die langen Ohren raunt.

Wir spielen eine kleine Auswahl aus den 138 Prosagedichten, die der Zyklus umfasst.

Der Dichter bekam für sein Werk 1956 den Nobelpreis für Literatur.

 

Susanne Buchenberger erhielt ihre Schauspiel-Ausbildung in Leipzig an der Theaterhochschule “Hans Otto”.
Erstes Engagement in Leipzig, danach bis 2009 im Ensemble des Schauspiel Frankfurt, seitdem freie Projekte in Zusammenarbeit mit Stadt- und Staatstheatern, u.a. Schauspiel und Oper Frankfurt.
2019 Mitwirkung bei „Anders Hören“ mit der Performance-Künstlerin Marina Abramovic, einem musikalischen Performance-Projekt der Alten Oper Frankfurt.
Susanne arbeitet zudem als Sprecherin für Funk und Fernsehen (u.a. für ARTE), in Hörspielen und in der Werbung. Außerdem veranstaltet sie regelmäßig Lesungen für Kinder und Erwachsene.
Zusätzlich zu ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich intensiv mit biologischem Gemüseanbau. (SoLaWi Maingrün in Frankfurt Oberrad).

Christopher Brandt studierte Schulmusik und Gitarre an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main sowie an der Musikhochschule Würzburg, Komposition an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt sowie Germanistik und Philosophie an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt.
Zusammenarbeit u. a. mit dem Ensemble Modern Frankfurt, dem Klangforum Wien, der Musikfabrik NRW, den Radiosinfonieorchestern Frankfurt, Saarbrücken und Berlin, Concerto Köln, Bang on a can, den Bochumer Sinfonikern und anderen. Christopher arbeitet mit den bekanntesten zeitgenössischen Komponisten zusammen, häufig im Rahmen von Festivals wie den Wiener- und Berliner Festwochen oder der Ruhrtriennale.
Sein kompositorisches Schaffen umfasst alle Gattungen vom Solostück über Kammer- und Orchestermusik bis zum Musiktheater. Darüber hinaus zahlreiche Arbeiten als Musikalischer Leiter, Komponist und Bühnenmusiker für das Staatstheater Kassel, das Hamburger Thalia-Theater und das Schauspiel Frankfurt. Seit dem Wintersemester 2008/09 ist Christopher Brandt Professor für Gitarre und Methodik an der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst.

Die Veranstaltung findet auf dem Freigelände vor dem Jugendzentrum Jahnstr. 3 statt. Zutritt ist nur nach vorheriger Anmeldung über das Ticketsystem oder Telefonisch unter 06196/48800 möglich.
Die Kontaktdaten müssen am Eingang abgegeben werden.

>>Zum Formulardruck<<
(Bitte ausdrucken und am Eingang abgeben, oder beim Zutritt ausfüllen.)

Der Eintritt ist frei (mit Hut).

Es erfolgt keine Bewirtung, gerne können Getränke mitgebracht werden.

Die Online-Registrierung zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.