Kassiber in Leuchtschrift begeistert mit Poesie im Park

Schönstes sonniges Sonntagswetter lockte am 26. Mai fast ein hundert interessierte Zuhörer nach Eschborn in den  Niederhöchstädter Skulpturenpark. Ein bunt gemischtes Publikum aus ganz Hessen versammelte sich am hessenweiten “Tag für  die Literatur” hinter dem Niederhöchstädter Bürgerzentrum, um der geballten Wortkunst der beiden Offenbacher Poetry-Slammer Samuel Kramer und Finn Holitzka auf einem spannenden poetischen Spaziergang aufmerksam zu lauschen. Die beiden jungen Dichter – die sich als Duo “Kassiber in Leuchtschrift” nennen – führten auf einem etwa anderthalbstündigen kurzweiligen Rundweg charmant durch den Park und präsentierten ihre eigens für die Skulpturen geschriebenen Gedichte auf eindrucksvolle Art und Weise – witzig, nachdenklich, poetisch.

Eingebettet in das Festival „Literaturland Hessen – Ein Tag für die Literatur“ mit dem diesjährigen Motto “Stadt, Land, Fluss” und passend zur Europawahl schlug das kulturelle Open-Air-Ereignis auch eine Brücke zur “Skulpturenachse Europa”. Kramers und Holitzkas lyrische Duette fanden großen Beifall. Dieser besondere Sonntagvormittag wird den begeisterten Eschborner*innen in guter Erinnerung bleiben und vielleicht weht die eine oder andere Textzeile auch bei künftigen Besuchen des Skulpturenparks noch herüber…

Das Volksbildungswerks Eschborn/Eschborn K dankt der gelungenen Kooperation mit der Stadt Eschborn-Kultur und dem Literaturland Hessen: Ein Tag für die Literatur, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Hessischer Kulturrat, hr2 kultur. Ohne die erfolgreiche Zusammenarbeit und des tatkräftigen Engagements ehrenamtlicher Helfer des Eschborn K wäre diese einmalige Veranstaltung, zum 45-jährigen Jubiläum der Kleinkunstbühne Eschborn K und als feierlicher Auftakt für große Ereignisse zum bevorstehenden Eschborner Stadtjubiläum, nicht möglich gewesen!