Ausstellungseröffnung im K-Foyer

Am 26. April 2019 wurde eine neue Ausstellung des Fotografen Manfred Rehm im Foyer des Eschborn K eröffnet: eine ganz wunderbare Ausstellung, die auf beeindruckende Weise die 68er-Zeit, die sechziger und siebziger Jahre dokumentiert. Manfred Rehm versteht es ganz einzigartig, genau in dem Augenblick auf den Auslöser seiner Kamera zu drücken, der das Geschehen als Ganzes festhält und für das Ereignis steht. Die einzigartigen Fotos zum Zeitgeschehen können bis zum 15. September in der Galerie K im Foyer des Eschborn K zu den Öffnungszeiten des Eschborn K, in der Regel freitags, samstags und sonntags ab 19.30 Uhr und telefonisch 06196. 48800 vereinbart, betrachtet werden. Manfred Rehm hat viele Jahre in Eschborn gelebt. Er ist als dpa-Fotograf weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt. Auch heute noch erscheinen seine Fotos zum Zeitgeschehen in Magazinen und Zeitschriften.

Die Ausstellung ist auch zum Film „Der Staat gegen Fritz Bauer“,  zu “Frankfurt liest ein Buch“ zum Thema „Westend“ von Martin Mosebach, am Freitag, den 17. Mai 2019 im Eschborn K geöffnet.