Ausstellungseröffnung “Manfred Rehm”

Ausstellungseröffnung “Manfred Rehm”

Ausstellungseröffnung  in der Galerie K im Foyer des Eschborn K

Manfred Rehm (Bildjournalist)

Fotos aus seiner Zeit als dpa-Fotograf

Fotos: © dpa Picture-Alliance GmbH

 

Manfred Rehm hat fotografisch festgehalten, was in Deutschland geschah. Im Frankfurter Kaufhausbrandstifter-Prozess 1968 hat er genau in diesem Augenblick auf den Kamera-Auslöser gedrückt, als sich die Angeklagten als Zeichen der Missachtung des Gerichts, Zigarren anzündeten.

„Das breite Spektrum der Pressefotografie zeigen die Fotomotive, die der Bildjournalist Manfred Rehm in den 15 Jahren seiner Tätigkeit für die Deutsche Presse-Agentur (dpa) geschaffen hat. Es sind außergewöhnliche Fotos, die Manfred Rehm aus einem Fundus von mehreren tausend Motiven selektiert hat. Bilder, die das Nachrichten-Geschehen wiedergeben, wie das Foto der feixenden Frankfurter „Kaufhaus-Brandstifter“ Andreas Baader und Gudrun Ensslin auf der Anklagebank des Frankfurter Landgerichts. Manfred Rehm beobachtete die Szene durch den Sucher seiner Kamera und hielt genau diesen Augenblick fest: Mit dem Anzünden der Zigarre wollten die späteren RAF-Terroristen die Gerichtsbarkeit lächerlich machen. Eine ganz andere Seite seines fotografischen Könnens zeigt das Bild von der Spargelernte in Südhessen. Hier war die Kreativität des Fotografen gefragt, der eine alltägliche Szene mit der Hilfe eines extremen Teleobjektivs zu einem attraktiven Motiv aufgewertet hat.

Bei seinen Einsätzen für die Bildagentur machte sich Rehm bei der Berichterstattung über das aktuelle Geschehen in der Region bis hin zu internationalen Sportereignissen einen guten Namen.

Er zeigt in seinen Bildern, dass er mit seiner Kamera ein genauer Beobachter ist, der die Nachrichtenlage auf den Punkt bringen kann. Hat er bei seinen Einsätzen aber einen gestalterischen Spielraum, dann weiß er mit Kreativität und außergewöhnlichen Perspektiven den Betrachter zu faszinieren.“ Text Hans-Peter Hill

 

Eintritt frei, Freitag 26.4.2019, 19 Uhr

 

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Eschborn K bis 15.9.2019 betrachtet werden.