Ein hessischer „Oscar“ für Eschborn. Dreimal in Folge!

Am Freitag, 12. Oktober 2018 erhielt das kommunale Kino Eschborn K zum dritten Mal in Folge den Hessischen Kinokulturpreis in der Alten Oper in Frankfurt am Main im Beisein des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier und des Hessischen Ministers für Wissenschaft und Kunst Boris Rhein aus der Hand des US-amerikanischen Filmschauspielers Michael Madsen überreicht. Im persönlichen Gespräch mit dem Hessischen Ministerpräsidenten ergab sich die Möglichkeit, das im Eschborn K entwickelte Projekt Museum für Zeitgeschichte / Museum!Digital vorzustellen.

Nur durch die vertrauensvolle und engagierte Zusammenarbeit im Team des Eschborn K und mit der Stadt Eschborn ist es möglich, solche Erfolge zu erzielen. Zusammen sind wir verantwortlich dafür, dass Eschborn diese große Auszeichnung erhält!

 

„Eschborn K ist Kulturbotschafter Eschborns, weit über die Grenzen Hessens hinaus!“

So beschreibt Ottmar Schnee vom Vorstand des Volksbildungswerks Eschborn die erneute Auszeichnung des kommunalen Kinos Eschborn K mit dem Hessischen Kinokulturpreis 2018 im Rahmen der Veranstaltung zum Film- und Kinopreis am Freitag, den 12. Oktober 2018 in der Alten Oper Frankfurt im Beisein von Ministerpräsident Volker Bouffier und Boris Rhein, dem hessischen Minister für Wissenschaft und Kunst.

Nach der Würdigung des Eschborn K als nachhaltiges Kino durch das Land Hessen im September 2017 freuen sich die ehrenamtlichen Initiatoren und Veranstalter von innovativen Kulturereignissen in Eschborn besonders über diese erneute Auszeichnung. Bereits 2012 erhielt Eschborn K die bundesweite Auszeichnung mit dem Kinopreis 2012 des Kinemathekverbundes in Berlin. Damit ist das Volksbildungswerk Eschborn mit dem Eschborn K Kulturbotschafter Eschborns in ganz Deutschland.

Eschborn K zeigt nicht nur Filme. Eschborn K verbindet die unterschiedlichen künstlerischen Medien. Führt sie zusammen und entwickelt neue Formen von kulturellen Ereignissen. Malerei, Skulpturen, aber auch Musik und Gesang oder Lesungen und Tanz umspielen das filmische Ereignis. Die Filme treten in Kontakt mit den genannten Kunstformen und bereichern sie in KinoKonzerten, Kunst&Kino, Chor&Kino bei KinoLesung und KinoTalk. Publikationen informieren und dokumentieren.

Filme zu gesellschaftlich relevanten Themen bereichern das Kinoereignis im Eschborn K: Zur fairen Woche, in Zusammenarbeit mit Amnesty International oder dem Interkulturellen Netz mit namhaften Referenten. Dem Tag der Erde ist ebenso ein Film gewidmet wie den Menschen mit Sehbehinderung. Hierzu erstellt Eschborn K einen FilmFlyer in Brailleschrift. MusikerInnen mit Sehbehinderung treten vor dem Film auf. Blinde AutorInnen lesen von Brailleschrift. Menschen mit Behinderung zeigen ihre Kunstwerke in der Galerie K oder führen ihre selbst gedrehten Filme vor. Zum Europatag läuft ein Film in Originalsprache.

Somit ist Eschborn K in Eschborn der Ort für interkulturelle Kunstaktivitäten und trägt den Namen Eschborn als Stadt für Kultur hinaus in viele Gewerbebereiche und viele andere Städte, Regionen und in die gesamte Bundesrepublik Deutschland.

Der erneute Kinokulturpreis des Landes Hessen ist nicht nur eine Auszeichnung für das kommunale Kino Eschborn K, sondern auch für die Stadt Eschborn. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Initiatoren für Kunst und Kultur in Eschborn. Sie können sich nie über die freundliche und wohlwollende Unterstützung der Stadt Eschborn beklagen. Ganz im Gegenteil, nur in der Zusammenarbeit sind solche Erfolge möglich!

Im Foto zu sehen sind von links nach rechts Mitglieder des Filmbeirats: Silvia Seeger-Sachau, Uschi Kutschke, Kornelia Horn, Benno Moritz. Foto Ottmar Schnee