Tanz-Workshop für Jugendliche: Ausgelassene Stimmung und positives Feedback

Junges K veranstaltet Tanz-Workshop für Jugendliche mit der Motsi Mabuse Taunus Tanzschule: Ausgelassene Stimmung und positives Feedback

Am 12. Mai 2018 gab es ein einmaliges Angebot für Jugendliche im Eschborn K: Tanzen lernen in einer kleinen Gruppe, in entspannter, privater Atmosphäre, mit individueller Unterstützung durch einen Tanzlehrer der Motsi Mabuse Taunus Tanzschule – und natürlich mit ganz viel guter Laune!

Diese einzigartige Möglichkeit nutzten an dem sommerlichen Samstagnachmittag sechs Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren und auch bei den Jüngeren weckte der Workshop Interesse: ein Zwillingsgeschwisterpärchen, gerade erst 12 Jahre alt geworden, wollte eigentlich nur „mal gucken“, doch Tanzlehrer Shawn fackelte nicht lange und holte die beiden mit auf die Tanzfläche.

Schon zu Beginn des Workshops wurde deutlich: heute würde es eine Menge Spaß geben! Durch die flippige, spaßige und unkomplizierte Art des Tanzlehrers war sogleich jede Schüchternheit oder Verlegenheit der Teilnehmer vergessen und alle konzentrierten sich auf die Schritte, die Shawn mit seiner Tanzpartnerin vorführte und die sie daraufhin paarweise nachtanzten. Bei näherem Betrachten wurde schnell klar, dass es sich hier vielleicht um die ersten Tanzschritte, aber sicher nicht um die letzten handelte – mit großer Begeisterung und teilweise sogar schon direkt ausgestattet mit richtigen Tanzschuhen, gingen die Jugendlichen an die Sache und übten ihre Schritte mit großer Motivation.

So erlernten die jungen Leute – nachdem sie die richtige Körper- und Handhaltung gezeigt bekommen hatten – innerhalb von 2,5 Stunden zunächst den Grundschritt des Discofox sowie anschließend verschiedene weitere Schritte und Drehfiguren der Grundstufe. Jede neue Schrittfolge und Drehung wurde im Laufe des Workshops ausgiebig geübt und nach und nach mit den bereits gelernten Schritten kombiniert.

Zwischen den Tanzschritten verschnauften die Tanzschüler an der Theke des Eschborn K, an der leckere Smoothies in verschiedenen Sorten sowie frisches Obst zur Stärkung angeboten wurden.

In der letzten Dreiviertstunde durften die Tanzpärchen dann zeigen, was sie gelernt hatten. Während es in der anfänglichen Lernphase noch ruhiger zugegangen war und alle gleichzeitig an ihren Schritten gefeilt hatten, wurde nun die Musik aufgedreht und jedes Pärchen bekam die Chance, zu bassiger Elektro- und Popmusik die erlernten Schritte und Figuren vor der restlichen Gruppe vorzuführen. Hierbei wurde besonders der tolle Gruppenzusammenhalt spürbar: jedes Pärchen wurde beim Vortanzen vom Rest der Gruppe johlend und klatschend angefeuert, sodass der eine oder andere Vertanzer gar nicht weiter auffiel. Der Spaß an der Sache stand hier eindeutig im Vordergrund.

Und dies wurde auch im Ausklang des Workshops deutlich. Zum Schluss forderte Tanzlehrer Shawn seine Schülerinnen und Schüler nämlich zu einer kleinen Feedback-Runde auf, in der es auch um die Selbstreflektion ging: Wie hatten sich die Jugendlichen beim Tanzen gefühlt? Was würden sie sich von einem fortführenden Kurs wünschen und wie kann das Tanzen der eigenen Persönlichkeitsbildung dienen? Im Resümee waren sich hier alle Teilnehmer einig – der Workshop hatte nicht nur Spaß gemacht, sondern den Ehrgeiz geweckt, mit dem Tanzen weiterzumachen und das Erlernte zu festigen. Denn – auch hier herrschte allgemeiner Konsens – Tanzen tut nicht nur der Fitness gut und macht Spaß, es steigert auch das Selbstbewusstsein, fördert das Wohlbefinden und bringt dich zugleich in Kontakt mit anderen Menschen.

Apropos: Am Abend genossen die Teilnehmer des Workshops freien Eintritt zur Bad Taste Party in der Tanzschule Motsi Mabuse, auf der ihre neu erlernten Tanzschritte garantiert direkt Anwendung gefunden haben.